26 September 2013 Video zum Verkauf von Schloss Reifnitz

Aus aktuellem Anlass haben wir mit Unterstützung von direkt Beteiligten 
ein Informationsvideo zu diesem Vorgang erstellt.

In unserem Video werden die wesentlichsten
Eckpunkte und teilweise ungeheuerlichen Vorgänge im zeitlichen Ablauf
kommentiert und einige der Beteiligten wie Vizebgm. Helmut Rothe
(Bürgerliste Maria Wörth lebenswert) und Immobilienmakler Rudolf
Schaubach vor die Kamera gebeten. Auch Erika Hochegger aus Reifnitz
schildert ihre Sicht der Dinge.

   Darüber hinaus werden aber auch Forderungen für zukünftige
Vorgangsweisen bei Verkäufen von öffentlichem Gut gestellt, wie die
beiden Mutbürger Walter Polesnik und Peter Brandner festhalten.
Die Handhabung der österreichischen Bundesforste AG bei Verkäufen von
Seegrundstücken wird ebenfalls kritisch hinterfragt.

23.09.2012- Die Mutbürger organisieren den Bürgerprotest gegen die Flickstraße

Am 23 September 2012 fand unser Bürgerprotest in Dellach am Wörthersee statt. Im Vorfeld wurden von uns sämtliche Medien per Pressemitteilung informiert. Die Anwohner wurden mittels Postwurfsendung dazu aufgerufen, sich am Bürgerprotest zu beteiligen. Zahlreiche Medien im In- und Ausland berichteten daraufhin über unsere gemeinsame Protestaktion. 

Link zur Bildergalerie:

http://www.kleinezeitung.at/kaernten/klagenfurtland/multimedia.do?action=showEntry_detail&project=104897

August 2012- Bürgerinitiative Reifnitz ist gegen Flickstraße

Durch Berichte in den Medien wurden wir auf die geplante Straßenverlegung der Milliardärin Ingrid Flick in Dellach am Wörthersee aufmerksam. Kurz darauf nahmen wir mit der Organisatorin der Bürgerinitiative, Frau Erika Hochegger Kontakt auf. Frau Hochegger sammelte zu diesem Zeitpunkt bereits etliche Unterschriften gegen das Projekt. Gemeinsam planten wir dann, direkt vor Ort einen Bürgerprotest zu organisieren. Unser Verein verschickte daraufhin folgende Postwurfsendung an die Haushalte in  den angrenzenden Gemeinden (Reifnitz, Dellach, Auen..)

http://www.kleinezeitung.at/kaernten/klagenfurtland/3088060/proteste-gegen-flick-plaene.story

http://www.kleinezeitung.at/kaernten/klagenfurtland/maria_woerth/3098594/geld-liegt-strasse.story

Flyer für Flick-Straße.jpg

16.Juli. 2012 - Die größte Rücktrittsaufforderung der Welt!

Größte Rücktrittsaufforderung der Welt an Uwe Scheuch. Mit einem vor der Landesregierung platzierten Riesentransparent (18 m lang, 3 m hoch) wurde Uwe Scheuch zum Rücktritt aufgefordert. Das Transparent wurde von uns in einem Stadel mit entsprechender Größe angefertigt. Stifte wurden ausgelegt. Jeder der wollte, konnte das Plakat unterschreiben. Durch den steigenden medialen Druck legte Uwe Scheuch kurz darauf seine Ämter nieder

 

Link zur Bildergalerie: http://www.flickr.com/photos/georgholzer/sets/72157630604411558/

Scheuch Plakat bei Walter im Stadl.JPG

Foto:  © Walter Polesnik

Mai 2012 - Misch Dich Ein-Tour

Was geschah bei den „Misch Dich Ein!“ - Treffen?

Diese fanden in Hermagor (31.05.2012, Rathaussaal) und in Feldkirchen (27.06.2012, Fachhochschule) statt. Gemeinsam mit interessierten Bürgern sprachen wir über die derzeitige Politik und über Politiker. Ob sie wertorientiert handeln oder nur für sich und ihre Partei. Weiters wurden die ersten Ergebnisse der Verfassungsgruppe präsentiert und der Verein kurz vorgestellt. Vor allem war es uns aber wichtig, dass lebendige Diskussionen die Abende unvergesslich machen.

März 2012 -Vereinsgründung

Die 6 Gründungsmitglieder haben dann beschlossen einen Verein zu gründen, wobei die Kerngruppe um 3 Personen erweitert wurde. Am 11. Februar hat sich die 9-er Gruppe erstmals getroffen ,die Vereinsgründung beschlossen und die Statuten erarbeitet. Am 10 März haben sich die 9 Beteiligten zu einem Workshop im Stift St. Georgen am Längsee getroffen und die Vereinsgründung offiziell mit der Annahme der Vereinsstatuten vollzogen.

Jänner 2012 - Projekt Verfassungsreform

Von November 2011  bis Februar 2012 beschäftigte sich ein mehrköpfiges Team mit der herausfordernden Aufgabe, die Verfassung (Land/Bund) dahingehend zu optimieren, dass korrupte Verhaltensweisen, „Freunderlwirtschaft“ etc. keine Kavaliersdelikte mehr sind.

Insgesamt wurden bis dato 7 Themenkomplexe näher behandelt:

  • 1.) Direkte Demokratie
  • 2.) Immunität
  • 3.) Parteienfinanzierung
  • 4.) Proporz
  • 5.) Kontrolle und Sanktionen
  • 6.) Direktwahl von Abgeordneten
  • 7.) Minderheiten

22.12.2011 - Mutbürgermarsch zur Kärntner Landesregierung

Mutbürgermarsch zur Kärntner Landesregierung. Zwei Tage vor Weihnachten demonstrierten  über 700 Teilnehmer gegen Misswirtschaft, Postenschacher, Korruption und politische Skandale. Gemeinsam marschierten wir vom Klagenfurter Hauptbahnhof zur Landesregierung. Eine bunte Mischung aus Bürgern aller Altersstufen forderte u.a. das Recht auf freie Meinungsäußerung ohne Repressalien, kritisierte den Verfall der politischen Moral, die Unehrlichkeit der Kärntner Politik, Vertrauensverlust in die Politik und auch das "sich nicht mehr vertreten fühlen".

Link zur Bildergalerie 1:http://www.flickr.com/photos/georgholzer/sets/72157628527460465/

Link zur Bildergalerie 2:  http://www.mein-klagenfurt.at/mein-klagenfurt/events-veranstaltungen/warst-du-dabei/dezember-2011/ueber-700-mutbuerger-beim-1-kaerntner-mutbuergermarsch/

20.September 2011 - Gründungsidee

Am Dienstag (20. 9.2011) wurde Anneliese Rohrers neues Buch "Ende des Gehorsams" in der Buchhandlung Heyn in Klagenfurt präsentiert. Rohrer ist gebürtige Kärntnerin, lehrt an der Fachhochschule für Journalismus in Wien und ist als Kolumnistin für die Tageszeitung "Die Presse" tätig. Im Zuge dieser Vorlesung kam der Klagenfurter Unternehmer Franz Miklautz auf die Idee in Kärnten eine Mutbürgerbewegung zu gründen.

http://www.kleinezeitung.at/kaernten/klagenfurt/klagenfurt/2835419/kaerntner-sind-obrigkeit-viel-zu-hoerig.story